Leistungsschau heuer als TV-Event

 

 

 

Bundesheer am Nationalfeiertag: Wir schützen Österreich!

 

Zum 25. Mal findet heuer am Nationalfeiertag die traditionelle Informations- und Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres statt: Diesmal – im Jubiläumsjahr – jedoch nicht wie gewohnt unter Einladung der breiten Öffentlichkeit am Heldenplatz, sondern als sogenannter "Hybrid-Event" mit Live-Berichterstattung des ORF und privater TV-Sender sowie auch virtuell unter "nationalfeiertag2020.jetzt" (online ab 25. Oktober).

 

Virtueller Heldenplatz

 

Das Österreichische Bundesheer präsentiert sich dabei unter dem Generalmotto "Wir schützen Österreich!" mit einem speziellen, in neuester 3D-Optik gestalteten virtuellen Heldenplatz, der allen interessierten Österreicherinnen und Österreichern einen Besuch am Heldenplatz via PC, Smart-Phone oder Tablet ermöglichen wird.

 

Der bekannte österreichische Filmregisseur und Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky gestaltet dafür auch Kurzfilme über die Kernthemen der Leistungsschau sowie filmische Porträts von Soldatinnen und Soldaten, die dann auch in der Live-Berichterstattung sowie am virtuellen Heldenplatz ihre Verwendung finden werden.

 

25. Jubiläums-Leistungsschau unter besonderen Covid-Bedingungen

 

"Die aktuelle Covid-Krise stellt die Verantwortlichen der diesjährigen Jubiläums-Leistungsschau vor besondere Herausforderungen. Ich freue mich, dass wir mit der hybriden Form der Veranstaltung, dem virtuellen Heldenplatz, der Live-Berichterstattung des ORF und privater TV-Sender sowie den Kurzfilmen des großartigen Regisseurs Stefan Ruzowitzky trotz der geltenden Restriktionen heuer für besonders große Reichweite und ein Live-Gefühl in Österreichs Wohnzimmern sorgen können. Ich bedanke mich besonders auch beim ORF und interessierten privaten TV-Sender für die geplanten umfangreiche Liveberichterstattung, die heuer für besondere Reichweiten sorgen wird!", erklärte dazu Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei einem Besuch der Dreharbeiten in der Wiener Maria Theresien-Kaserne.

 

So kann sich auch heuer der interessierte Besucher über das vielfältige Aufgabenspektrum sowie über die laufenden Einsätze und aktuellen Projekte des Bundesheeres informieren. Bei den Veranstaltungen des Bundesheeres am Heldenplatz werden nur die anzugelobenden Rekrutinnen und Rekruten sowie geladene Gäste teilnehmen können.

 

Ruzowitzky: "Junge Österreicher mit persönlicher Geschichte oder persönlichem Schicksal"

 

"Wir werden viele neue und überraschende Motive zeigen, auch aus oft ungewöhnlicher Perspektive und mit teils sehr persönlichen Einblicken der porträtierten Soldatinnen und Soldaten. Wir werden zu sehr vielen Themen des Bundesheeres auch junge Österreicher sehen, die uns dokumentieren, warum es ihnen wichtig ist, ihrem Land zu dienen. Jeder hat dazu einen spezifischen Zugang, persönliche Geschichte oder persönliches Schicksal. Das Projekt ist jedenfalls sehr herausfordernd, aber extrem spannend und vielfältig. Auch die professionelle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und den Soldatinnen und Soldaten beeindruckt mich sehr", erklärte Filmregisseur Stefan Ruzowitzky bei den Dreharbeiten.

 

Veranstaltung am Heldenplatz unter Covid-Restriktionen

 

Die traditionelle Kranzniederlegung des Bundespräsidenten sowie der Bundesregierung am Äußeren Burgtor und die feierliche Angelobung der 300 Rekruten finden am Heldenplatz statt, jedoch unter den geltenden Covid-Restriktionen des Gesundheitsministeriums.

 

Wiens Militärkommandant Brigadier Kurt Wagner informierte über die vier Themenbereiche, die das Bundesheer bei der Leistungsschau der Bevölkerung präsentieren wird. Die Themenbereiche umfassen Informationen zur militärischen Landesverteidigung als Kernaufgabe des Bundesheeres, zum Katastrophenschutz und Schutz der Bevölkerung im Inneren, zum aktuellen Covid-19-Einsatz in Zusammenarbeit mit der Polizei sowie zum besonderen Jubiläum "60 Jahre Auslandseinsatz" und werden sowohl am virtuellen Heldenplatz "nationalfeiertag2020.jetzt" (online ab 25. Oktober) sowie auch in den von Regisseur Stefan Ruzowitzky gestalteten Filmen thematisch aufbereitet sein.

 

Auch neue Geräte, wie etwa der Mannschaftstransportpanzer "Pandur Evolution", von dem das Bundesheer 34 Stück angekauft hat, werden am virtuellen Heldenplatz in spezieller VR-Technik und der Möglichkeit eines 360°-Besuches präsentiert werden.

 

Foto: Pusch

 

Bei den Dreharbeiten zum Nationalfeiertag, v.l.: Oscar-Regisseur Stefan Ruzowitzky, Ministerin Klaudia Tanner und Wiens Militärkommandant Brigadier Kurt Wagner.

 

                                            Partner der UOG/NÖ
Partner der UOG/NÖ
Besucherzaehler

Zeitschrift

Lehre beim Bundesheer

Karriere beim   Bundesheer

Lese-Stoff

 

UOG NÖ Zeitung Juni 2020



Chronik UOG NÖ

Festschrift 50 Jahre   UOG NÖ



Zeitschriften

Der Generalstab

Truppendienst

Links

 

 CISOR

 

(Europäische Unteroffiziersvereinigung)

     HUAK

 

Unsere Sponsoren und Partner

Unser Partner in Sachen

Schmuck