Gründung

Die UOG/ NÖ wurde 1967 gegründet.

 

 Die Gesellschaft ist vorrangig als eine ehrfördernde durch Korpsgeist, Kameradschaft und Soldatisches Pflichtbewusstsein geprägte

Parteienunabhängige Organisation innerhalb des österreichischen Bundesheeres anzusehen und erst letztlich als eine Vereinigung nach

dem Vereinsgesetz einzustufen.

 

Wir Unteroffiziere stehen hinsichtlich einer positiven und glaubwürdigen Landesverteidigung voll und ganz hinter den Vorstellungen und Zielsetzungen

unserer Armee.

 

Tätigkeitsbereich, Zweck, Art der Zugehörigkeit, Rechte und Pflichten sind in den Statuten verankert.

Ziele und Aufgaben

UNSERE ZIELE/ AUFGABEN

 

 • Den militärischen wie auch den gesellschaftlichen Stellenwert des UO im UO-Korps und auch innerhalb des ÖBH transparenter zu vermitteln.

 

• Das Leitbild des UO in seiner ganzen Vielfalt der Öffentlichkeit unter Einsatz aller zur Verfügung stehenden Mitteln (Medien, Internet, usw.) näher bringen.

 

• Die Aus-, Fort- und Weiterbildung aller UO zu fördern und zu unterstützen, um somit einen wesentlichen Beitrag zur ULV zu Leisten.

 

• Die Standesinteressen der UO unabhängig von den bestehenden Interessensvertretungen im Anlassfalle jedoch unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten wahrnehmen.

 

• Durch Partnerschaften mit zivilen Institutionen, Mitgliedschaften in Ausschüssen und Beiräten das militärische professionelle Erscheinungsbild festigen.

 

• Kameradschaftshilfe bei unverschuldeter Notlage, gegebenenfalls Unterstützung der Hinterbliebenen nach Maßgabe der vorhandenen Mittel.

 

• Bewusstseinsbildung für ökologischen und ökonomischen Umgang mit der Natur und Umwelt.

 

• Durchführung und Unterstützung von/ bei gesellschaftlichen, sportlichen und militärischen Veranstaltungen auf regionaler, überregionaler sowie internationaler Ebene im Rahmen der ÖUOG und

A.E.S.O.R – (Vereinigung europäischer Unteroffiziere).

 

                                            Partner der UOG/NÖ
Partner der UOG/NÖ
Besucherzaehler

Franz Müller

3433 Königstetten

www.mvmfm.at

www.donaukultur.com