Herzlich Willkommen Kameraden!


Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden unserer Website. 

Nehmt Euch die Zeit für unsere Vorteile als Mitglied, aktuellen Informationen, Veranstaltungen, Fotoalbum und vor allem für unsere NÖUO`s (Informationszeitschrift der UOG/NÖ im Bereich Zeitung UOG). Wir sind bemüht Euch alle Informationen so schnell und informativ wie möglich auf unserer Website zu liefern. Auch Eure einzelnen Zweigvereine haben oft unter unserem Bereich etwas zu berichten. 

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Der Vorstand der Unteroffiziersgesellschaft Niederösterreich.

 

2019

Foto:Bundesheer/Kurt Kreibich

"Vom Einsatz her denken, zum Einsatz hin handeln!"

 

Minister schlägt Alarm

 

„Schutz der Bevölkerung ist nicht mehr möglich“

 

Mit der Idee zur Streichung der Nationalfeiertags-Leistungsschau am Wiener Heldenplatz, der Ankündigung eines möglichen Rückzugs von Auslandsmissionen sowie der kurzzeitigen Einstellung der Heeresschule hatte Verteidigungsminister Thomas Starlinger bereits Anfang des Sommers medienwirksam auf den finanziellen Engpass beim Bundesheer aufmerksam gemacht. Nun legt der Expertenminister nach: Cyberattacken sei das Heer bereits jetzt schutzlos ausgeliefert, es sei keine flächendeckende Sicherung kritischer Infrastruktur mehr möglich - und schon in nicht ganz eineinhalb Jahren werde man keine Rechnungen mehr begleichen können.

 

Wie Starlinger in der „Presse“ ankündigte, werde Österreich „am 1.1.2021 merken“, dass das Bundesheer seine Rechnungen nicht mehr bezahlen könne. Doch so lange müsse man nicht warten, um die Auswirkungen des fehlenden Budgets bereits aktuell zu merken: „Ein Schutz der Bevölkerung, eine flächendeckende Sicherung kritischer Infrastruktur ist bereits heute nicht mehr möglich“, so Starlinger. Nur eines von insgesamt 256 Objekten könne „vielleicht“ beschützt werden, „der Rest nicht mehr“.

 

 

 

„Bei einem Blackout ist es auch in der Kaserne finster“
Cyberattacken oder einem Blackout sei das Heer zudem „schon jetzt fast schutzlos ausgeliefert. Wenn es ein Blackout gibt und die Lichter in der Stadt ausgehen, ist es auch in der Kaserne finster, weil die Kasernen nicht mehr autark sind“, beschreibt der Verteidigungsminister, der vor seinem Amt der Militär-Adjutant von Bundespräsident Alexander Van der Bellen war und der bereits mehrmals auf die „katastrophale Lage“ aufmerksam gemacht hatte, die befürchtete Szenerie eindrucksvoll. Weil man auch keine eigenen Tankstellen mehr habe, „hätten wir dann einen Stillstand“.

 

 

 

Künftig wieder acht statt sechs Monate Grundausbildung?
Auch was das Thema Luftraumüberwachung angeht, findet Starlinger in dem Interview klare Worte: „Wenn jemand illegal über Österreich darüber fliegen will, dann wartet er, bis es finster ist, und weiß, dann gibt es keine oder kaum Luftraumüberwachung.“ Da müsse vor allem die Politik die Entscheidung treffen, wie viel Luftraumüberwachung wirklich gewünscht werde. Und die Parlamentsparteien müssten sich auch einer weiteren Entscheidung stellen: der Rückkehr zum alten System, was die Grundausbildung angeht.

 

 

 

„Schicken Soldaten mit null Nutzungsphase nach Hause“
In dem Bericht „Unser Heer 2030“, der am 10. September präsentiert werden soll, wird laut Starlinger vorgeschlagen, die Grundausbildung wieder auf acht Monate zu erhöhen. Denn derzeit würden die Soldaten sechs Monate ausgebildet „und dann schicken wir sie nach Hause - mit null Nutzungsphase“. Bei der Miliz sei es „noch schlimmer: Hier werden die Soldaten sechs Monate ausgebildet und üben dann nie wieder. Sie können sich die Vergessenskurve vorstellen.“

 

Veranstaltungen der UOG NÖ

 

ZV Langenlebarn

Es war ein Event der Superlative!

 

Europäischen Traum gelebt !


Vom 06. Juli bis 08. Juli 2019 fand zum 31. Mal dieser internationale Schießwettkampf in Langenlebarn statt. Insgesamt nahmen 213 Frauen und Männer aus dem militärischen Bereich aus 7 Nationen von UOG NÖ, der Polizei, der zivilen Schützenvereinen und des ÖKB teil.  weiter......

Fotos: UOG ZV Langenlebarn

Am 17 08 2019 veranstaltete die UOG NÖ ZV Langenlebarn zum siebenten Mal den Blaulichtvergleichskampf als Charitiy-Veranstaltung in Langenlebarn. 150 Damen und Herren mit 24 Kinder und Jugendlichen aus den Blaulichtbereichen FF, Polizei, Justiz, Rotes Kreuz, BH Tulln und  Vereinen folgten der Einladung zu dieser Veranstaltung.

weiter.....

Fotos: NÖN Helga Urbanitsch


CISOR Europameisterschaft 2019 in Finnland

 

Die ÖUOG hatte 3 Mannschaften in die Europomeisterschaft entsandt und konnten sich mit hervorragenden Leistungen im an der Spitze behaupten.

 

Mannschaft Austria 1 erreichte      Platz 2

Mannschaft Austria 2 erreichte      Platz 3

Mannschaft Austria 2 erreichte      Platz 5

 

weiter zu Bericht...

 

UOG NIEDERÖSTERREICH ZV AMSTETTEN

 

Nach langem Warten auf einen Event und zahlreichen Ausbildungsvorhaben in der Garnison AMSTETTEN, endlich wieder ein Radtag der UOG ZV AMSTETTEN!

 

Kurzentschlossen wird als Termin der 06 06 19 festgelegt!

 

24 strampelnde Teile und 2 Betreuer (für das leibliche Wohl und das Gelingen der Radtour) trafen sich um Punkt 0900 Uhr beim Fahnenmasten in der OSTARRICHI-Kaserne. Nach kurzen begrüßenden Worten des Obmannes setzte sich die illustre Runde Richtung SEITENSTETTEN unter Führung von StWm BITTERMANN Egon in Bewegung. Nach genau 26,8 km und einem Zwischenstop in BIBERBACH, Gasthaus KAPPEL trafen alle Teilnehmer, verschwitzt, unfallfrei und nur mit einem Platten an einem Fahrrad in SEITENSTETTEN ein. Dort lud der ZV AMSTETTEN zu einer kleinen Jause und Getränk! Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Familie BITTERMANN die ihr Carport zur Verfügung stellten.

 

Nach ca einer Stunde Pause und ein paar Regentropfen traten alle Teile wieder motiviert in die Pedale und traten den Heimweg an.

 

Entlang der Bahn fuhren wir auf einem toll angelegten Radweg Richtung AMSTETTEN. Zwischenstop in MAUER auf ein Eis rückten alle Teile wieder in der OSTARRICHI-Kaserne ein.

 

Gerät versorgen – Körperpflege – Treffpunkt 1600 Uhr Clubraum UO in der Cafeteria auf ein Gulasch und ein Bier hallten die kurzen aber bestimmenden Worte des Obmannes durch die Reihen denen noch zahlreiche Teilnehmer folgten.

 

 

 

Bericht:           Vzlt Andreas SCHMIDT

 

Fotos:              Vzlt Christian KOZEL

 

Schon vor mehreren Wochen hat sich die Österreichische Unteroffiziersgesellschaft (ÖUOG) als Interessenvertretung der größten Berufsgruppe des Bundesheeres in einem offenen Brief an den ehemaligen Bundeskanzler und Finanzminister gewandt, um auf die prekäre finanzielle Situation und den nicht verfassungskonformen Zustand des Bundesheeres hinzuweisen. weiter..........

 

Vzlt Adolf Koller


Der Präsident der UOG NÖ wird auch Stellvertretender Präsident der ÖUOG

Vzlt Markus Auinger wurde anlässlich der Neuwahl des Vorstandes der ÖUOG zum

Stellvertretenden Präsidenten gewählt.

 

 

 

Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg

Foto: UOG NÖ

Kommandoübergabe bei der ÖUOG

Die Österreichische Unteroffiziersgesellschaft (ÖUOG) führte ihre Generalversammlung am 24. und 25. April 2019 in der Bildungseinrichtung der UO an der HUAK in Enns durch.

Der Vorstand wurde neu gewählt.

 Vizeleutnant Othmar Wohlkönig wurde einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt wurde. Er übernimmt das Ehrenamt von Vizeleutnant Paul Kellermayr der

über Jahre hinweg die ÖUOG

erfolgreich führte und sich nun zurückzieht. 

Vzlt Paul Kellermayr übergibt die Flagge der

ÖUOG an den neuen Präsidenten Vzlt Othmar Wohlkönig

 weiter....

alle Fotos: ÖUOG

 


UOG NÖ/ZV Weitra erhält einen jungen UO

 

Bei der Ausmusterung der UO 2019 im Enns war auch ein UO aus der Garnison Weitra dabei.

 

Wm Roman Wagner von LKpStbB3 aus Weitra  wurde feierlich in den Stand der UO aufgenommen.

 

Die UOG NÖ gratuliert recht herzlich.

 

 

 

 

V. li: StWm Markus Zeilinger, Wm Roman Wagner, Wm Ümit Ucar und UOG-Obmann Stv StWm Martin Kleinrath

 

Foto: UOG Weitra

 

 

Foto: UOG Weitra

 

UOG NÖ/ZV Weitra          Vzlt Klaus Panagl wurde 50

 

Vzlt Klaus Panagl, LKpStbB3

feierte im März seinen

50. Geburtstag .

Der Vorstand der UOG Weitra gratuliert seinem ehemaligen Kassier und überreicht ihm das Ehrengeschenk der UOG Weitra.

 

 

 

Foto: UOG Weitra

V.li: Kassier OStv Manfred Koppensteiner, der Jubilar, Obmann Vzlt Gerhard Weigl

und ObmannStv StWm Martin Kleinrath.

 

Ball der Unteroffiziersgesellschaft NÖ Zweigverein Allentsteig

Die Unteroffiziersgesellschaft NÖ/ZV Allentsteig hielt am  02 02 2019 bereits ihren 9. Ball im Stadtsaal Waidhofen ab und darf sich mittlerweile als echter Hotspot im Ballkalender der Bezirkshauptstadt bezeichnen. Obmann OStWm Klaus Fitzinger hat mit seinem tatkräftigen Team wieder für eine unterhaltsame Ballnacht gesorgt.....

                                                               weiter

 

„Foto: © Martin Kalchhauser“

 

Unteroffizier  des ABC-Abwehrzentrums als Lebensretter im Hallenbad

Gerade vor Weihnachten ein spontaner Einsatz der einen Menschen das Leben rettete:

Offiziersstellvertreter Martin Trimmel, Soldat des ABC-Abwehrzentrums, befand sich vor einigen Tagen zum Zeitpunkt des Geschehens im Wiener Neustädter Sport- und Erlebnisbad "Aqua Nova". sucht der 45-jährige Unteroffizier dort regelmäßig die Sauna.  weiter......

 

Sponsoren und Partner

 


                                            Partner der UOG/NÖ
Partner der UOG/NÖ
Besucherzaehler

Termine 2019

4. Landesmeisterschaft im Stockschießen in

 

Amstetten

 26. September 2019 

 

-------------------------------------

 

Vollversammlung der UOG NÖ in Tulln

 am 10. Oktober 2019

 ------------------------------------

 

 

 

 

 


Miliz Info

Lehre

Lese-Stoff

UOG NÖ Zeitung 1/2019

Festschrift 50 Jahre   UOG NÖ

Chronik UOG NÖ

Zeitschriften

Der Generalstab

Information "UNSER HEER" des BMLV

Insgesamt 4 Ausgaben im Jahr

 

neue Ausgabe ist da!!"

Links

AESOR

(Europäische Unteroffiziersvereinigung)

Unsere Sponsoren