Bundesfachschule hebt mit neuer Schulleiterin ab

 

Die Bundesfachschule für Flugtechnik hat eine neue Direktorin!
Frau Mag. Roswitha Bürgmayr hat das Amt der Schulleiterin im September 2020 neu übernommen und steht nun an der Spitze der 130 Schüler und 30 Lehrer, die zum Teil hauptberuflich in der Flugtechnik tätig sind.

 

Diese Schule ist klein, aber fein. Ich habe schon an den unterschiedlichsten Schulformen unterrichten dürfen, aber nirgends kamen die Schüler mit   so einer Begeisterung an die Schule wie hier in Langenlebarn“, so die stolze Direktorin.

 

 

 

Ausbildungsort

 

Die Schule befindet sich auf dem Gelände des Fliegerhorstes BRUMOWSKI in LANGENLEBARN bei Tulln. Ein Besuch der Schule oder des Internates ist nach telefonischer Anmeldung selbstverständlich möglich. Das Wachpersonal beim Ost-Tor des Fliegerhorstes ist stets bemüht Besuche rasch und unkompliziert zu ermöglichen.

 

Personal

 

Der Unterricht in den flugtechnischen Gegenständen erfolgt fast ausschließlich durch Lehrkräfte, die hauptberuflich im Bereich der Flugtechnik tätig sind, viele davon beim österreichischen Bundesheer auf dem Fliegerhorst. Damit können Wartung und Betrieb von Luftfahrzeugen in der Praxis aus nächster Nähe kennen gelernt werden, Besuche in den Fliegerwerften und Fliegerstaffeln sind Bestandteil der Ausbildung. Wissen und Erfahrung aus erster Hand lassen sich so an die Schüler weitergeben.

 

Darüber hinaus haben wir sehr gute Kontakte zu österreichischen Verkehrsluftfahrtunternehmen, die uns bei der Vermittlung der Lehrinhalte unterstützen. Diese Situation ist einzigartig und trägt wesentlich zur praxisnahen und fundierten Ausbildung bei, die an der Schule geboten wird.

 

Praktikum

 

Die erfolgreiche Absolvierung eines Pflichtpraktikums mit mindestens 8 Wochen Dauer ist vor Eintritt in die 4. Klasse notwendig! Der Nachweis erfolgt durch den/die Dienstgeber. Dafür ist ein Formular vorgesehen, welches Sie hier herunterladen können

 

 

 

 

 

 

Die Absolvierung der Bundesfachschule für Flugtechnik ermöglicht mit einer Ausbildung zwei Abschlüsse:

 

1. Abschluss der Fachschule
mit Berechtigungen nach österreichischem Recht

 

2. Ablegung aller EASA Part-66 Modulprüfungen
nach EU-Luftfahrtrecht, gültig in allen Staaten Europas (inklusive Schweiz, Norwegen etc.) und in einigen Ländern außerhalb Europas (z.B. Australien)

 

Eine umfassende praktische Ausbildung die Grundlage für eine qualifizierte Tätigkeit in der Technik, auch - und gerade bei - späterem Abschluss einer Fachhochschule oder Universität. Intensiven Praxisunterricht gibt es allerdings nur noch in der Fachschule! Ausgehend von der Fachschule kann die Matura oder eine Studienberechtigung auf mindestens vier Wegen erreicht werden. Eine umfassende praktische Ausbildung lässt sich nach der Matura allerdings kaum mehr nachholen!

 

Ausbildungsziel

 

Die Bundesfachschule für Flugtechnik ist eine vierjährige berufsbildende mittlere technische Lehranstalt. Am Ende der vierten Klasse steht die Abschlussprüfung. Schwerpunkte der Ausbildung sind Wartung, Prüfung und Fertigung von Luftfahrzeugen (Flugzeugmechaniker), Luftfahrtgeräten sowie flugtechnische Bodeneinrichtungen.

 

Darüber hinaus erfolgt die Vermittlung von Kenntnissen in Theorie & Praxis, die eine Berufstätigkeit als Sachbearbeiter oder Konstrukteur ermöglichen, insbesondere an der Schnittstelle zwischen Konstruktion und Fertigung oder in der Entwicklung.

 

Mit dem Abschluss der Fachschule können Schüler und Schülerinnen an der Schule auch die Berufsreifeprüfung absolvieren.
Entsprechende Informationen dazu erhalten derzeit in der Sie in der Direktion.
Ein entsprechender Bereich auf der Homepage wird in Kürze dafür zur Verfügung stehen.

 

Ausbildungsumfang

 

Der gesamte Ausbildungsumfang gliedert sich in etwa drei gleich große Anteile:

 

 - Allgemeinbildende Pflichtgegenstände mit dem Ziel der Erweiterung der Allgemeinbildung

 

 - Fachtheoretische Pflichtgegenstände mit dem Ziel des Erlernens von Grundlagen und Anwendungen aus
    .) Flugtechnik
    .) Maschinenbau, sowie
    .) Elektrotechnik & Elektronik

 

 - Praktische Ausbildung in den Werkstätten mit dem Ziel die handwerklichen Fähigkeiten am Fluggerät in den Disziplinen
    .) Metallbau
    .) Kunststofftechnik, und
    .) Holzbau
   zu erwerben und zu festigen.

 

                                            Partner der UOG/NÖ
Partner der UOG/NÖ
Besucherzaehler

Zeitschrift

Lehre beim Bundesheer

Karriere beim   Bundesheer

Lese-Stoff

 

UOG NÖ Zeitung Juni 2020



Chronik UOG NÖ

Festschrift 50 Jahre   UOG NÖ



Zeitschriften

Der Generalstab

Die Nähmaschinen laufen auf Hochtouren

Links

 

 CISOR

 

(Europäische Unteroffiziersvereinigung)

     HUAK

 

Unsere Sponsoren und Partner

Schmuck FEICHTINGER